Mitteilungen

Berichte für das Jahr 2019

11.06.2019 Kathrin Neumaier

VfK-Pfingstwanderung

20190611 Die großen und kleinen Wanderer am Pfingstsonntag

Eine wichtige Tradition beim VfK Mühlenbach ist die jährlich stattfindende Pfingstwanderung am Pfingstsonntag. Mittlerweile hat sich diese Wanderung sehr etabliert, so dass in jedem Jahr viele Wanderlustige von groß bis klein anzutreffen sind. Um 9.30 Uhr ging es also mit dem Linienbus Richtung Heidburg los. Dort begann anschließend die eigentliche Wanderung nach Hofstetten zum Waldseefest. Als die Wanderer angekommen sind, konnten sie sich stärken, um für den nächsten Teil fit zu sein. Dieser führte über den Bächlewald zurück nach Mühlenbach.

Vorstand Matthias Ketterer und Hermann Leber waren sehr zufrieden mit der Wanderung und dem Teilnehmerkreis, der ähnlich groß war wie im letzten Jahr.

27.05.2019 dn

Deutsche Meisterschaften Männer

20190527 Empfang der DM Teilnehmer

Am vergangenen Wochenende fanden in Kaufbeuren im Allgäu, ausgerichtet vom TSV Westendorf, die deutschen Meisterschaften der Männer im griechisch-römischen Stil statt. Vorweg nehmen kann man, dass unsere Jungs die Farben des VfK Mühlenbach mehr als würdig in Deutschland vertreten haben.

Die größte Überraschung erreichte die daheimgebliebenen aber kurz vor Start des Vereinstrainings am Freitagabend. Unser Chefcoach Patrick Schwendemann hatte sich kurzfristig zu einem Start entschieden. Und er sollte es nicht bereuen. Nachdem das Wiegen am Freitagabend ohne Probleme über die Bühne ging, starteten unsere Jungs am Samstagmorgen ins Turnier.

Patrick, er trat im Schwergewicht bis 130 kg an, traf im ersten Kampf auf Marc Bohnert aus Hessen. In einem engen Fight musste er sich knapp geschlagen geben. In seinen zwei weiteren Poolkämpfen konnte er gegen Bastian Frank/RSV Schuttertal und gegen Lukas Fleischer aus Bayern klare Siege einfahren und zog somit ins Halbfinale ein. Dort musste er dem Olympiateilnehmer von Rio 2016, Eduard Popp aus Heilbronn den Vortritt lassen. Somit erreichte 
Patrick das kleine Finale um Bronze am Sonntag.

Bei seiner Premiere auf deutschen Meisterschaften der Senioren hatte Alexander gleich am Freitag 
ein glückliches Händchen bei der Auslosung. So hatte er in der Qualifikation der Klasse bis 97 kg ein Freilos und durfte direkt im Viertelfinale einsteigen. Dort besiegte er ohne größere Mühen David Hirsch aus Weingarten durch technische Überlegenheit. Im Halbfinale traf er auf den 3. 
Juniorenweltmeister von 2017, Jan Zirn aus Württemberg. In einem verbissen geführten Kampf musste Alex sich knapp geschlagen gegeben. Somit erreichte auch er den Kampf um Platz 3.

Eine Gewichtsklasse höher als gewohnt startete Florian Neumaier. Auch er hatte in der ersten Runde bis 82 kg ein Freilos. Im Viertelfinale besiegte er dann Alexander Mayer aus dem Rheinland technisch Überlegen. Und wie es das Los so wollte, gab es im Halbfinale dann schon das Duell mit 
seinem Dauerkonkurrenten Pascal Eisele vom SV Fahrenbach aus Hessen. Der Kampf wurde gewohnt eng geführt. Nachdem Florian als erstes in die Unterlage musste und Eisele nach dessen Durchdreher kontern konnte, ging er mit einem 2:3 Rückstand in die Pause. Durch eine 
Passivitätswertung ging Florian beim Stand von 3:3 aufgrund der letzten Wertung in Führung. Als sich alle schon mit dem Ergebnis abgefunden hatten, bekam Pascal Eisele vom Kampfgericht noch eine weitere Passivitätswertung zugesprochen und konnte den Kampf äußerst knapp und durchaus umstritten mit 4:3 nach Punkten gewinnen. Somit stand auch Florian im kleinen Finale.

Er machte dann am Sonntagvormittag auch den Anfang. Ohne Probleme fegte er seinen Gegner von 
der Matte und holte sich im Schnelldurchgang seine mehr als verdiente Bronzemedaille ab. Auch Alexander Müller lieferte ein starkes Bronzematch ab. Bis kurz vor Ende des Kampfes lag er immer in Führung und war jederzeit Herr der Lage. Leider konnte sein Gegner die einzige winzige 
Unaufmerksamkeit von Alex nutzen und hat ihm die Bronzemedaille weggeschnappt. Aber Kopf 
hoch Alex, Top 5 in Deutschland ist auch ein riesiger Erfolg! Das Sahnehäubchen lieferte dann noch unser Coach Patrick Schwendemann. Aufgrund des Überkreuz-Halbfinales traf er in seinem Bronzekampf nochmals auf Marc Bonert von der RWG Mömbris-Königshofen aus Hessen. Doch dieses Mal behielt Patrick in einem taktisch klug geführten Kampf die Oberhand und konnte sich die Bronzemedaille sichern.

Der VfK gratuliert seinen drei Sportlern zu diesem herausragenden Ergebnis.

Am Ende des Wochenende hat der VfK Mühlenbach in der Vereinswertung einen überragenden 5. Platz belegt.

Wir und bestimmt auch ganz Mühlenbach sind stolz auf euch!

27.05.2019 dn

Erfolgreiche Trainingseinheit mit Peter Öhler

20190527 Die überglücklichen Jugendringer mit ihrem Trainer und Vorbild Peter Öhler

Während Florian Neumaier, Alexander Müller und Patrick Schwendemann bei den Deutschen Meisterschaften für Medaillen sorgten, nutzt Peter Öhler die Chance, um die zukünftigen Meisterschaftsteilnehmer zu trainieren. Ganz gespannt und voller Vorfreude warteten die Jugendringer am Freitag, den 24.05.2019 auf ihr Vorbild. 90 Minuten Training mit Peter Öhler standen an diesem Abend auf dem Programm. Nach einer Aufwärmrunde und einem Spiel, konnte Peter Öhler den Stars von Morgen senie Lieblingsgriffe näher bringen. Viele Jugendringer zeigten dabei viel Potenzial um einmal in die Fußstapfen von Peter treten zu können.
Danach gab es noch eine kleine Fragerunde, bei denen die begeisterten Kinder ihre Fragen an Peter und den Ringkampfsport stellen konnten.

23.05.2019 kn

VfK Mühlenbach freut sich über zwei DM-Teilnehmer

20190523 Florian Neumaier und Alexander Müller mit Coach Patrick Schwendemann

Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit. Nach dem am vergangenen Wochenende die Deutschen Meisterschaften im freien Stil und der Frauen stattgefunden haben, finden vom Freitag, 24.05. bis Sonntag 26.05.2019 die Deutschen Meisterschaften der Männer im griechisch-römischen Stil in Kaufbeuren ausgetragen vom TSV Westendorf statt.
Dieses Jahr freut sich der VfK Mühlenbach über zwei DM-Teilnehmer. Während Florian Neumaier schon zu den alten Hasen bei diesem Wettkampf zählt, schnürrt Alexander Müller nach einer längeren Pause wieder die Ringerschuhe. Für den VfK ist es sehr erfreulich, dass neben Florian Neumaier auch Alexander Müller die nationale Luft schnuppern darf. 
Florian Neumaier tritt in der Gewichtsklasse bis 82 kg an, während Alexander Müller im Limit bis 97 kg antritt. Für Florian Neumaier steht ganz klar im Vordergrund, dass er seinen im letzten Jahr gewonnenen Titel verteidigt. Alexander Müller möchte am Samstag seine komplette Leistung abrufen und das bestmögliche Ergebnis erzielen. Optimal werden die beiden durch den langjährigen VfK-Trainer Patrick Schwendemann unterstützt. Als treuer Fan wird ebenfalls Marco Neumaier vor Ort sein und die Fans hinsichtlich der Kämpfe auf dem Laufenden halten.

Peter Öhler kann aufgrund seiner Knieverletzung leider noch nicht bei diesem Wettkampf starten.

Am Sonntag, 26.05.2019 findet um 19.00 Uhr der wohlverdiente Empfang für unsere zwei Athleten beim Mühlenbacher Rathaus statt - dazu sind alle herzlich eingeladen.

Florian und Alexander, wir wünschen euch viel Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften und freuen uns auf den Empfang am Sonntag !

19.05.2019 kn/dn

Vereinsausflug ins Allgäu

Teilnehmer des Vereinsausflug

Am vergangenen Wochenende (18.05. und 19.05.2019) führte der Vereinsausflug des VfK Mühlenbach ins Allgäu. Bereits am Samstagmorgen um 4:30 Uhr trafen sich 39 VfK'ler im Dorf um gemeinsam nach Immenstadt zu fahren. Nach etwa 4-stündiger Fahrt war das Ziel die „Alpsee-Bergwelt“ erreicht. Ein Teil der Gruppe machte sich auf den Weg, die Bergstation des Sesselliftes zu Fuß bei einer Wanderung zu erklimmen. Bei herrlichem Wanderwetter wurde unterwegs auch die ein oder andere Stärkung eingenommen. Etwas bequemer mit dem Sessellift ging es für den anderen Teil des Ausfluges nach oben. Dort hatte man sich im Kletterwald Bärenfalle angemeldet. Der super angelegte Kletterwald hatte viele verschiedene Parcours zu bieten. Jederzeit gesichert, galt es in bis zu 20 Metern Höhe die Parcours zu durchklettern. Am Ende warteten dann noch die Seilbahnen auf die Kletterer, welche natürlich allen am meisten Spaß machten und ausgiebig getestet wurden. Nachdem dann die Wanderer auch oben angekommen waren, lud die Gartenwirtschaft noch auf das ein oder andere Getränk ein und man verbrachte die Zeit bis zum Treffpunkt am Bus in geselliger Runde bei bestem Wetter und Musik oben auf dem Berg. Leider schafften es aufgrund von vielen Besuchern nicht mehr alle mit dem Alpsee-Coaster nach unten. Nachdem alle wieder am Bus angekommen waren, bezog man nach kurzer Fahrt in Kempten das Hotel. Nachdem sich alle etwas erholt hatten, traf man sich zum gemeinsamen Abendessen. Danach stürzten sich die meisten ins Kemptener Nachtleben.

Am nächsten Morgen genossen die VfK'ler bei herrlicher Aussicht im 13. Stock des Hotels ein ausgiebiges Frühstücksbuffet. Anschließend ging die Reise weiter nach Reutte in Österreich um die dortige „Highline 179“ zu besuchen. Die über 100m hohe und 400 Meter lange Hängebrücke überragt die Ehrenberg Burgruinen. Von der Brücke konnte man einen herrlichen Ausblick genießen und es wurden viele Erinnerungsfotos mit toller Kulisse im Hintergrund geschossen. Mit diesen tollen Eindrücken im Gepäck macht sich der VfK-Tross wieder auf den Heimweg. Beim Abschlussessen im Gasthaus Blume in Hausach, waren sich alle einig, dass es mal wieder in großartiger Ausflug war.

Ein ganz besonderer Dank geht an Vorstandschaftsmitglied Daniel Neumaier, welcher den Ausflug im Vorfeld zusammen mit dem Busunternehmen Meßmer geplant und organisiert hat. Ebenfalls ein großes Dankeschön an unser Gründungsmitglied Horst Keller, welcher uns im bequemen Reisebus sicher an unsere Ziele brachte.


Berichte

Der VfK informiert

Arbeitspläne