Mitteilungen

Berichte für das Jahr 2019

27.05.2019 dn

Deutsche Meisterschaften Männer

20190527 Empfang der DM Teilnehmer

Am vergangenen Wochenende fanden in Kaufbeuren im Allgäu, ausgerichtet vom TSV Westendorf, die deutschen Meisterschaften der Männer im griechisch-römischen Stil statt. Vorweg nehmen kann man, dass unsere Jungs die Farben des VfK Mühlenbach mehr als würdig in Deutschland vertreten haben.

Die größte Überraschung erreichte die daheimgebliebenen aber kurz vor Start des Vereinstrainings am Freitagabend. Unser Chefcoach Patrick Schwendemann hatte sich kurzfristig zu einem Start entschieden. Und er sollte es nicht bereuen. Nachdem das Wiegen am Freitagabend ohne Probleme über die Bühne ging, starteten unsere Jungs am Samstagmorgen ins Turnier.

Patrick, er trat im Schwergewicht bis 130 kg an, traf im ersten Kampf auf Marc Bohnert aus Hessen. In einem engen Fight musste er sich knapp geschlagen geben. In seinen zwei weiteren Poolkämpfen konnte er gegen Bastian Frank/RSV Schuttertal und gegen Lukas Fleischer aus Bayern klare Siege einfahren und zog somit ins Halbfinale ein. Dort musste er dem Olympiateilnehmer von Rio 2016, Eduard Popp aus Heilbronn den Vortritt lassen. Somit erreichte 
Patrick das kleine Finale um Bronze am Sonntag.

Bei seiner Premiere auf deutschen Meisterschaften der Senioren hatte Alexander gleich am Freitag 
ein glückliches Händchen bei der Auslosung. So hatte er in der Qualifikation der Klasse bis 97 kg ein Freilos und durfte direkt im Viertelfinale einsteigen. Dort besiegte er ohne größere Mühen David Hirsch aus Weingarten durch technische Überlegenheit. Im Halbfinale traf er auf den 3. 
Juniorenweltmeister von 2017, Jan Zirn aus Württemberg. In einem verbissen geführten Kampf musste Alex sich knapp geschlagen gegeben. Somit erreichte auch er den Kampf um Platz 3.

Eine Gewichtsklasse höher als gewohnt startete Florian Neumaier. Auch er hatte in der ersten Runde bis 82 kg ein Freilos. Im Viertelfinale besiegte er dann Alexander Mayer aus dem Rheinland technisch Überlegen. Und wie es das Los so wollte, gab es im Halbfinale dann schon das Duell mit 
seinem Dauerkonkurrenten Pascal Eisele vom SV Fahrenbach aus Hessen. Der Kampf wurde gewohnt eng geführt. Nachdem Florian als erstes in die Unterlage musste und Eisele nach dessen Durchdreher kontern konnte, ging er mit einem 2:3 Rückstand in die Pause. Durch eine 
Passivitätswertung ging Florian beim Stand von 3:3 aufgrund der letzten Wertung in Führung. Als sich alle schon mit dem Ergebnis abgefunden hatten, bekam Pascal Eisele vom Kampfgericht noch eine weitere Passivitätswertung zugesprochen und konnte den Kampf äußerst knapp und durchaus umstritten mit 4:3 nach Punkten gewinnen. Somit stand auch Florian im kleinen Finale.

Er machte dann am Sonntagvormittag auch den Anfang. Ohne Probleme fegte er seinen Gegner von 
der Matte und holte sich im Schnelldurchgang seine mehr als verdiente Bronzemedaille ab. Auch Alexander Müller lieferte ein starkes Bronzematch ab. Bis kurz vor Ende des Kampfes lag er immer in Führung und war jederzeit Herr der Lage. Leider konnte sein Gegner die einzige winzige 
Unaufmerksamkeit von Alex nutzen und hat ihm die Bronzemedaille weggeschnappt. Aber Kopf 
hoch Alex, Top 5 in Deutschland ist auch ein riesiger Erfolg! Das Sahnehäubchen lieferte dann noch unser Coach Patrick Schwendemann. Aufgrund des Überkreuz-Halbfinales traf er in seinem Bronzekampf nochmals auf Marc Bonert von der RWG Mömbris-Königshofen aus Hessen. Doch dieses Mal behielt Patrick in einem taktisch klug geführten Kampf die Oberhand und konnte sich die Bronzemedaille sichern.

Der VfK gratuliert seinen drei Sportlern zu diesem herausragenden Ergebnis.

Am Ende des Wochenende hat der VfK Mühlenbach in der Vereinswertung einen überragenden 5. Platz belegt.

Wir und bestimmt auch ganz Mühlenbach sind stolz auf euch!


Berichte

Der VfK informiert

Arbeitspläne