Mitteilungen

Berichte für das Jahr 2019

17.10.2019 kn

Drei Medaillen beim Gerhard-Bauer-Gedächtnisturnier in Hofstetten

Schwab Marvin

Mit insgesamt elf Jugendringer sind wir am vergangenen Sonntag zu unserem Nachbarverein KSV Hofstetten gereist, um dort am Jugendturnier teilzunehmen. Zurück kamen wir mit insgesamt drei Medaillen.

Besonders Marvin Schwab glänzte an diesem Tag mit seiner Silbermedaille. In der Gewichtsklasse bis 50 kg besiegte er zuerst den Urloffener Seif Sharour und anschließend Maik Yeremenko vom KSV Appenweier. Im Finale unterlag er dem starken Luis Justus von der RG Lahr. Ebenfalls in seiner Gewichtsklasse startete Lars Brucker. Dieser zog zuerst den kürzeren gegen Luis Justus im Pool. Im Kampf um Platz 5 besiegte er dann Seif Sharour.
Leif Kopp ging bei der D-Jugend an den Start und durfte sich an diesem Tag vier Mal behaupten. Nach zwei Schultersiegen gegen Erik Fischer und Elisa Blum unterlag er Lukas Neumaier. Im kleinen Finale besiegte er in einem spannenden Kampf Niklas Aberle vom KSV Hofstetten. Noah Göppert, ebenfalls in dieser Gewichtsklasse, schied aus. Jonathan Schüle erkämpfte sich wie Leif Kopp die Bronzemedaille. In einem nordischen Turnier in der Klasse bis 32 kg unterlag er lediglich Max Adilov vom KSC Graben-Neudorf. In zwei weiteren Kämpfen konnte er Valentin Brutov und Miroslav Melnikov besiegen. In der Klasse bis 30 kg kam es im Finale um Platz 5 + 6 zu einem Mühlenbacher Duell. Nach je drei Kämpfen standen sich Silas Göppert und Jan Baumann gegenüber. Nach einer kleinen Unachtsamkeit von Silas Göppert, fand er sich auf den Schultern wieder und verlor den Kampf. Somit ging der fünfte Platz an Jan Baumann.

Milena Ette, Lukas Becherer, Niclas und Colin Stenzel fanden an diesem Tag keinen Weg in das Wettkampfgeschehen einzugreifen.

16.10.2019 kn

VfK lädt zum nächsten Derby ein

20191016 Publikumsliebling Paul Vollmer will auch am Wochenende wieder punkten

Zum Ende der Vorrunde kommt es noch zum Derby gegen den RSV Schuttertal. Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass der RSV Schuttertal zwar mit Platz 6 drei Plätze hinter dem VfK Mühlenbach steht. Dennoch zeigen die Mannschaftsergebnisse, dass es dieser Gegner in sich hat und uns den Weg zum Mannschaftssieg schwer machen wird. Allerdings sind die Jungs um das Trainergespann Schwendemann und Ringwald nach dem schönen Unentschieden gegen den Tabellen 2. motiviert und wollen den Zuschauern mit spannenden Kämpfen einen Derbysieg bescheren.
Unsere Jugend ringt an diesem Abend gegen die Jugendmannschaft des AC Gutach-Bleibach. Auch hier dürfen sich die Zuschauer auf einen spannenden Jugendkampf freuen.
Die ganz kleinen Ringer der VfK-Jugend zeigen um 19.00 Uhr an diesem Abend ihr erlerntes Können aus dem Training und freuen sich über viele Zuschauer.
Das Besondere an diesem Abend ist das zum ersten Mal stattfindende Herbstfest, welches mit Zwiebelkuchen und neuem Wein gefeiert wird. Also freut euch auf einen spannenden und schönen Abend !

Die Kämpfe:
VfK Mühlenbach - RSV Schuttertal
Beginn: 20.00 Uhr

Freundschaftskampf der Mühlenbacher Ringerjugend
Beginn: 19.00 Uhr

AC Gutach-Bleibach J - VfK Mühlenbach J
Beginn: 17.30 Uhr

13.10.2019 dn

Unentschieden beim KSV Appenweier

20191013 Zeigte einen starken Kampf: Felix Jenter vom VfK Mühlenbach

Am vergangenen Wochenende hatte der VfK Mühlenbach beim heimstarken KSV Appenweier eine schwere Aufgabe vor der Brust. Immer noch musste Coach Patrick Schwendemann auf Alexander Müller und Michael Wettlin verzichten.Für eine kleine Überraschung sorgten die VfK-Verantwortlichen schon auf der Waage, als sie ihren Oldie Paul Vollmer in der Gewichtsklasse bis 71 kg abwiegen ließen, um dem ehemaligen Bundesligaringer Andreas Boczek aus dem Weg zu gehen, was sich nach dem Kampf als goldrichtig erwiesen hat. Zu Beginn machte Leo Tritschler in der ersten Halbzeit einen guten Kampf, musste aber dann in derzweiten Halbzeit die Stärke seines Gegners anerkennen. Den Rückstand konnte Patrick Schwendemann mit einem Sieg per technischer Überlegenheit postwendend ausgleichen. In der Gewichtsklasse bis 61 kg folgte der erste Schlüsselkampf. Gegen den jungen Mansur Avaysov zeigte Felix Jenter einen bärenstarken Kampf und konnte auch durch die größeren Reserven am Ende einen 16:6 Punktsieg feiern. Gegen den starken Thomas Gebhardt musste sich Ersatzmann Simon Franz noch in der ersten Kampfhälfte geschlagen geben. Im Kampf gegen den Freistil-Experten Eduard Semke gelang es Simon Volk mit einem klugen Kampf über die Zeit zu kommen und einen Mannschaftspunkt zu retten. Somit ging der VfK mit einem 11:7 Rückstand in die Pause.

Direkt nach der Pause fand Tobias Neumaier keine Einstellung zum Heimringer Johannes Kiefer. Trotz verbissenem Kampf musste er Sekunden vor Schluss den entscheidenden Punkt zur 9:1 Punktniederlage abgeben. Gegen den jungen Sören Götz zeigte Paul Vollmer einen dominaten Kampf und hatte nach etwas mehr als fünf Minuten die Punkte zur technischen Überlegenheit zusammen. Als danach Mario Eble gegen den defensiv eingestellten Christian Kirn seinen bisher besten Saisonkampf zeigte und mit einem 10:0 Punktsieg zum 14:14 ausgleichen konnte, keimte in der Mühlenbacher Trainerecke Hoffnung auf ein unentschieden auf, hatte man doch mit Nicolai Chireacov noch einen Trumpf in der Hand. Und Nicolai enttäuschte die zahlreich mitgereisten VfK - Fans in keinster Weise. Zwar hatte er gegen den gut eingestellten Igor Gruneschow mehr Mühe als erwartet, aber fünf Minuten ließ er die VfK – Fans jubeln, als er den Kampf mit technischer Überlegenheit für sich entschied. Gegen KSV-Trainer Andreas Boczek konnte Heiko Grießbaum nichts ausrichten und musste sich überhöht zum 18:18 unentschieden geschlagen geben.

Die VfK-Trainer bescheinigten ihren Jungs nach dem Kampf eine starke Leistung und zeigten sich mit dem Punktgewinn sehr zufrieden.
Damit konnte der dritte Tabellenplatz verteidigt werden.

Die Jugendmannschaft musste sich im Vorkampf gegen den Nachwuchs von Appenweier knapp mit 20:18 geschlagen geben.

10.10.2019 kn

Spitzenduell in der Oberliga

20191010 Nico wird von seinen Fans gefeiert

Die Ringerfans können sich auf einen spannenden Kampf am Samstag Abend freuen. Der KSV Appenweier ist nur knapp vor dem VfK Mühlenbach und kann sich verdient Tabellen Second name. Im letzten Jahr konnten wir in einem spannenden Rückrundenkampf überraschend siegen. Auch in diesem Mannschaftskampf wollen wir die Spannung zum Schluss halten und zwei Punkte mit ins Kinzigtal nehmen.

Die Kämpfe: KSV Appenweier - VfK Mühlenbach Beginn: 20.00 Uhr

KSV Appenweier J - VfK Mühlenbach J Beginn: 19:00 Uhr  

 

 

07.10.2019 dn

Heimsiege gegen Furtwangen und Schiltigheim

20191007 Hatte mit seinem Auftritt entscheidenden Anteil am Heimsieg gegen Schiltigheim: Co-Trainer Andreas Ringwald

Am ersten Doppelkampftag rund um den Tag der deutschen Einheit konnte der VfK Mühlenbach mit zwei Heimsiegen das Punktekonto weiter aufbessern.

Am Tag der deutschen Einheit erwartete die Mannschaft um Mannschaftsführer Daniel Neumaier den KSK Furtwangen. Die Bregtäler hatten einen denkbar schlechten Saisonstart und konnten bis zum Donnerstag erst einen Kampf gewinnen. Trotzdem wurde der Gegner nicht auf die leichte Schulter genommen und alle Ringer gaben Vollgas und kämpften um jeden Punkt, was im Vorfeld von Coach Patrick Schwendemann als klare Marschroute ausgegeben wurde.
Es entwickelte sich ein spannender Kampf mit wechselnden Führungen. Nach der schnellen Niederlage von Leo Tritschler, konnte Patrick Schwendemann den Rückstand wieder ausgleichen. In einem spannenden Fight brachte Felix Jenter den VfK erstmals in Führung, welche dann zur Pause durch den Schultersieg von Simon Volk auch Bestand hatte, obwohl Tobias Neumaier zwischendurch seinen Kampf leider verloren hat. Nach der Pause war aber erstmal der KSK Furtwangen an der Reihe. Sascha Weinauge gegen Louis Kurz und Constantin Zamfir gegen Christoph Walter holten sieben Mannschaftspunkte für die Gäste. Dabei enttäuschten die VfK-Jungs keinesfalls,gerade Christoph Walter rang unerschrocken mit und kämpfte sich zu Beginn des Kampfes aus einer gefährlichen Lage. Durch den kampflosen Sieg von Mario Eble und den technischen Überlegenheitssieg von Nico Chireacov, ging der VfK vor dem letzten Kampf wieder in Führung. Dabei begeisterte der VfK-Neuzugang mit blitzschnellen und technischen tollen Freistilaktionen einmal mehr das Mühlenbacher Publikum. Im letzten Kampf konnte dann Paul Vollmer seinen Gegner nach anfänglichem Rückstand noch niederkämpfen und stellte mit einem 8:5 Punktsieg den 20:15 Endstand her.

In den Vorkämpfen konnte der VfK – Nachwuchs gegen den KSV Hofstetten in der Aufbauklasse einen Sieg erkämpfen und musste eine Niederlage in der Bezirksjugendliga hinnehmen.
Die Reservestaffel von Joshua Neumaier setzte die Siegesserie fort und besiegte die RG Lahr II mit 16:10.

Nach einer kurzen Pause erwartete man dann am Samstag (05.10.2019) den französischen Vertreter von Olympia Schiltigheim. Die Elsässer verfügen über einen großen Kader und sind deshalb meist eine kleine Wundertüte in Sachen Aufstellung. Doch dieses Mal sorgten die VfK-Verantwortlichen für die Überraschung. Mit dem Auftritt von Andreas Ringwald in der Klasse bis 98 kg hat niemand gerechnet. Ein Blick auf das 18:15 Endergebnis zeigt aber, dass der Einsatz vom Freistilcoach wichtig und richtig war, da sonst der Sieg vermutlich nicht möglich gewesen wäre. Zu Beginn aber hatte Leo Tritschler einen starken Gegner und konnte nicht viel ausrichten. Nach dem überhöhten Sieg von Coach Patrick Schwendemann, zeigte auch Felix Jenter zum wiederholten Male wie wichtig er für die Mannschaft ist. Zwar musste er eine knappe Punktniederlage hinnehmen, aber an diesem Abend waren auch die knappen Niederlagen entscheidend für den Gesamterfolg. Als dann Andreas Ringwald und Simon Volk (kampflos) noch sechs Mannschaftspunkte vor der Pause holten, ging man mit einer 10:5 Führung in die zweite Kampfhälfte. Dort ließ sich Tobias Neumaier nur einmal kurz überrumpeln. Kurz später drückte er seinen Gegner bei eigener 7:2 Führung auf die Schultern und feierte einen wichtigen Sieg. Als danach Christoph Walter und Mario Eble ihre Niederlagen gegen starke Gegner in Grenzen halten konnten, kamen die Gäste nur auf 14:11 heran. Und mittlerweile wissen auch die Mühlenbacher Fans, das mit Nicolai Chireacov hinten raus noch ein ganz starker Ringer in den VfK-Reihen steht. Er besiegte den Gästeringer noch in der ersten Kampfhälfte per technischer Überlegenheit. Somit stand der Gesamtsieg fest und die Niederlage von Paul Vollmer bedeutete nur noch Ergebniskosmetik für die Gäste und war für den VfK mehr als verschmerzbar. Damit war auch der zweite Heimsieg innerhalb von zwei Tagen geschafft.

Im Vorkampf musste sich die VfK-Jugend leider mit 16:22 gegen den KSV Haslach geschlagen geben. Auf einer Erfolgswelle schwimmt dagegen momentan die VfK-Reserve. Ihr gelang auswärts im kleinen Derby gegen den KSV Hofstetten II ein 13:8 Sieg, mit dem der VfK II weiterhin an der Tabellenspitze steht.

Einen ganz starke Leistung bescheinigten die VfK-Verantwortlichen ihren Ringern. Coach Patrick Schwendemann war hellauf begeistert, über die geschlossen starke Leistung seiner Jungs. Anstatt angesichts der Verletzungen den Kopf in den Sand zu stecken, hat jeder nochmal eine Schippe drauf gelegt und man hat gemeinsam die Kämpfe gerockt.

Mit jetzt 8:4 Punkten steht man auf dem dritten Tabellenplatz und fährt somit nächste Woche zum Spitzenkampf beim KSV Appenweier wo man mit einem Auswärtssieg den zweiten Platz einnehmen könnte.


Berichte

Der VfK informiert

Arbeitspläne