Mitteilungen

Berichte für das Jahr 2022

19.12.2022 wb

Der VfK Mühlenbach hat auch in Gottmadingen kein Glück

20221219 Ibraguim Arsoev wirft seinen Gegner
Der VfK Mühlenbach verlor den Abstiegskampf der Ringer-Oberliga bei der WKG RHL Gottmadingen-Taisersdorf zwar mit 14:17, darf aber trotzdem auf den Klassenerhalt hoffen.
Der Grund ist der, dass aus der Ringer-Regionalliga wahrscheinlich nur der KSV Rheinfelden als Letzter in die Oberliga Südbaden absteigt und die RG Hausen-Zell als Drittletzter auch noch hoffen darf. Regionalligaabsteiger TSV Ehningen gehört zum württembergischen Verband. Das Team von Patrick Schwendemann, Franz Vollmer und Andreas Ringwald probierte alles im Linzgau. Coach Schwendemann wollte unbedingt gegen Marco Martin ringen und nominierte sich auf 98 kg gr.-röm., weil Martin in den letzten Kämpfen seiner Mannschaft immer das Griechisch bevorzugt hatte. Doch ausgerechnet jetzt gegen den VfK Mühlenbach kletterte Martin auf 130 kg Freistil, obwohl er ein Greco-Athlet ist. „Das war einfach nur Pech, aber wir mussten Risiko gehen“, resümierte VfK-Vorstand Matthias Ketterer. „Für uns wäre es besser gelaufen, wenn Patrick den Stärkeren zum Gegner gehabt hätte. Weil dann hätten wir beide Duelle gewonnen“. Auf die Punkte wollte sich Ketterer nicht festlegen, doch wahrscheinlich hätte Mühlenbach sieben oder gar acht Teampunkte aus diesen beiden Duellen geholt. So aber waren es nur zwei, addiert man beide Gewichtsklassen. Mit Patrick Schwendemann im Freistil-Schwergewicht hätten die Kinzigtäler in Gottmadingen gewonnen, soviel ist sicher. Aber es gab noch einen Grund für die nicht einkalkulierte Niederlage, lässt Matthias Ketterer wissen. Paul Vollmer fehlte im Limit 75 kg gr.-röm. wegen Grippe. Er hätte Marius Krämer ebenso mit vier Teampunkten besiegt wie jetzt Ibraguim Arsoev. Dieser hätte dann aber auf 71 kg Freistil gegen Jannik Köpsel antreten können und hätte ebenfalls einen Vierer geholt. Gegen Jannik Köpsel musste nun aber Franz Vollmer in die Lücke, in der er nach großartigem Fight nach 3:0- und 5:2-Führung noch mit 5:6 unterlag. Das Pech, das der VfK in dieser Saison schon hatte, ist schier unbegreiflich. Doch wenn sich Pech und Glück einigermaßen die Waage halten, dann steigt der VfK Mühlenbach in dieser Saison nicht ab. In Gottmadingen probierte das dezimierte VfK-Team alles. Mario Eble lieferte Mario Häuslbauer im Limit 86 kg einen grandiosen Fight und unterlag dem Freistilspezialisten der Linzgauer nur durch eine technische Wertung. Tobias Neumaier holte den erwarteten Vierer gegen Dennis Köpsel, doch Robin Grießbaum konnte leider seinen Vierer gegen Winfried Emser aus dem Vorrundenduell nicht wiederholen. Doch auch mit einem Schultersieg von Grießbaum hätte es nicht gereicht. Der junge Mühlenbacher zeigte bei seinem 7:0-Sieg aber dennoch eine tolle Leistung.

Berichte

Der VfK informiert

Arbeitspläne