Mitteilungen

Berichte für das Jahr 2022

22.05.2022 kn

Erfolgreiches Turnier in Kandern

20220522 Teilnehmer des Turnier in Kandern
Mit insgesamt acht Teilnehmern ist Jugendtrainerin Anita Schätzle und Jugendtrainer Michael Wettlin am Samstagmorgen nach Kandern gefahren. Mit insgesamt sieben Medaillen kamen die kleine und feine Truppe wieder zurück.
Niclas Stenzel, welcher in der Gewichtsklasse bis 45 kg antrat, errang sich in einem nordischen Turnier den vierten Platz. Sein Bruder Colin Stenzel gewann ebenfalls in einem nordischen Turnier den ersten Platz und sicherte sich damit eine Goldmedaille für den VfK Mühlenbach.
In der D-Jugend war der VfK Mühlenbach mit drei Jugendringern vertreten, die allesamt eine Medaille mit nach Hause brachten. Lukas Müller und Kian Schwendemann erreichten jeweils in einer schweren Gewichtsklasse den dritten Platz. Nach drei Kräfte zerrenden Kämpfen verlor er den letzten Poolkampf und konnte sich im kleinen Finale gegen Elisaveta Simagin vom KSV Appenweier durchsetzen. Auch Kian Schwendemann startete mit einem technisch Überlegenen Punktesieg in das Turnier. Danach verlor er leider gegen Kai Laps vom SVG Weingarten. Im letzten Poolkampf konnte er sich gegen Leon Andreas Singer vom KSV Ispringen durchsetzen und gewann anschließend den Kampf um die Bronzemedaille gegen Kristina Leis vom ausrichteten Verein TSV Kandern. Mit Jens Allgaier konnte sich der VfK Mühlenbach eine der drei Goldmedaillen sichern. Auch er durfte in einem nordischen Turnier vier Mal auf die Ringermatte treten. Er behielt stets die Ruhe und Konzentration, was ihm im letzten Kampf sogar einen technisch überlegenen Punktesieg brachte. Sein Bruder Max Allgaier sicherte sich die Silbermedaille in der Gewichtsklasse bis 50 kg der C-Jugend. In fünf Kämpfen konnte er sich vier Mal durchsetzen und strahlte am Ende des Tages überglücklich mit seiner Medaille. Auch Jan Baumann konnte sich die Silbermedaille sichern. Zwar verlor er den ersten Kampf, doch danach fand er sehr gut in das Turnier und legte alle seine Gegner auf die Schultern.
Als jüngster von allen ging Lars Becherer auf die Matte und holte sich gleich die dritte Goldmedaille. In seinem zweiten Kampf gegen Joshua Strehle ging es die gesamte Wettkampfzeit hin und her. Mal lag Lars vorne, mal Joshua. Mit knapp vier Punkten Vorsprung und einem Punktestand von 11:15 technischen Punkte ging Lars Becherer als Sieger von der Ringermatte.
„So viele Medaillen nach Hause zu bringen, macht uns sehr stolz. Es zeigt, dass sich die Jugendarbeit des VfK Mühlenbachs bezahlt macht.“, so die Jugendtrainer Anita Schätzle. Der VfK kann sich dem nur anschließend. Es ist schön zu sehen, wie die Jugend eine nach der anderen Medaillen ins Dorf bringt.

Berichte

Der VfK informiert

Arbeitspläne