Mitteilungen

Berichte für das Jahr 2022

02.05.2022 dn

VfK Mühlenbach beim 28. internationales Ringerturnier der Stadt Hornberg am Start

20220205 Marvin Schwab erkämpft Platz in Hornberg

Am Tag der Arbeit, dem 1. Mai war die VfK-Jugend beim internationalen Turnier in Hornberg am Start und kehrte mit zwei Podest Platzierungen zurück. Mit insgesamt 357 TeilnehmerInnen war das Turnier quantitativ sehr gut besetzt.

Es waren Vereine aus der Schweiz, aus Frankreich, Italien, Bulgarien und Belgien am Start und sorgten für ein sehr hohes Niveau. Unter den 357 Teilnehmern befanden sich 12 VfK-Nachwuchsathleten. In der D-Jugend bis 31 kg waren mit Leif Kopp und Kian Schwendemann zwei VfK’ler vertreten. Während Leif mit zwei Siegen sehr gut in das Turnier startete, musste sich Kian in seinem ersten Kampf geschlagen geben. Nachdem er dann seinen zweiten Kampf gegen Lias Lade aus Fellbach gewonnen hatte, schied er nach seiner zweiten Niederlage gegen Roman Matkov aus Ladenburg leider aus dem Turnier aus und belegte am Ende den 10. Platz unter 17 Startern. Leif war auch im dritten Kampf deutlich in Führung, als sein Gegner Canay Güc aus München eine Aktion kontern konnte und Leif auf beide Schultern drückte. Nach einer weiteren Niederlage gegen einen Ringer aus Frankreich war das Turnier auch für Leif beendet, er belegte einen starken 8. Platz.

Ein starkes Turnier zeigte Jens Allgaier (D-Jugend, 33kg). Mit zwei Siegen startete er optimal in das Turnier. Gegen den später zweitplatzierten Fionn Uhlmann musste er eine Niederlage hinnehmen. Anschließend wahrte er mit zwei weiteren Siegen gegen seine Gegner aus Nendingen und Neuwied die Chance auf die Bronzemedaille. Im kleinen Finale traf er auf Artur Lukin aus Graben-Neudorf. In einem spannenden Kampf musste Jens sich leider am Ende auf Schultern geschlagen geben. Trotzdem stand am Ende ein hervorragender 4. Platz unter 19 Teilnehmern. Bei einem ihrer ersten Turniere zeigte Lenya Wettlin einen tollen Auftritt. Mit zwei Schultersiegen gegen Konstantin Mattern und Arthur Betz gelang auch ihr ein toller Start. Gegen die spätere Finalistin Musa Keskin aus Furtwangen hat Sie bei eigener Führung leider unglücklich noch eine Schulterniederlage hinnehmen müssen. Im letzten Poolkampf sicherte Sie sich mit einem Schultersieg die Teilnahme am Bronzekampf. Gegen Sayfullaha Ayoubov aus Kelmis war dann leider kein Kraut gewachsen und Lenya belegte am Ende einen tollen vierten Platz. Bei den C-Jugendlichen bis 51 kg startete Max Allgaier. Angesichts des übermächtig erscheinenden Matthys Sarrasin aus der Schweiz war der erste Kampf im nordischen Turnier gegen seinen Dauerrivalen Amir Hajraj von der RKG Freiburg 2000, vorentscheidend um Platz 2. In einem sehr aktionsreichen Kampf führte Max bis Sekunden vor Schluss. Leider musste er dann eine Wertung zum 15:15 hinnehmen. Sein Freiburger Gegner gewann den Kampf aufgrund der letzten Wertung. Im zweiten Kampf gelang Max ein schneller Schultersieg gegen Khoumachev Apti aus Belgien, bevor er dann gegen den Turniersieger aus der Schweiz verlor und somit den 3. Platz belegte. Luis Schonhard war in der Klasse bis 57 kg der B-Jugend mit zwei Siegen gegen Denis Geist und Botond Palincsar stark ins Turnier gestartet. Anschließend traf er auf Ewald Ezov aus Adelhausen und musste sich geschlagen geben. Nach einer weiteren Niederlage gegen den späteren Turniersieger Dario Fischietti von der RKG Freiburg 2000, schied Luis leider aus dem Turnier aus und belegte am Ende den 7. Platz.

Nachdem Marvin Schwab (B-Jugend, 80 kg) auf den südbadischen Meisterschaften in beiden Stilarten relativ konkurrenzlos jeweils den Titel holte, zeigte er auch bei diesem stark besetzten Turnier sein ganzes Können. Nach einem Sieg zu Beginn gegen Michael Mattern aus Vörstetten, traf er bereits im zweiten Kampf, dem vorweggenommenen Finale, auf den körperlich deutlich stärkeren Noel Lozancic aus Fellbach. Marvin lag zur Halbzeit in Hintertreffen, packte aber dann sein großes Kämpferherz aus und konnte mit tollen Angriffen den Rückstand aufholen, bevor er eine Sekunde vor Kampfende die siegbringende Wertung zeigen konnte. In den drei verbleibenden Kämpfen konnte er drei souveräne Siege einfahren und durfte sich am Ende über den Turniersieg freuen, die mit der beliebten Hornberger Kanone belohnt wurde.

Jan Baumann, Jonathan Schüle, Jonas Buchholz, Colin und Niclas Stenzel konnten nach zwei Niederlagen zu Beginn leider nicht in das weitere Turniergeschehen eingreifen, sammelten aber wertvolle Erfahrungen.

Am Ende zeigten sich die VfK-Trainer Michael Wettlin, Patrick Allgaier und Yannick Schwab insgesamt sehr zufrieden. In der Vereinswertung belegten die VfK-Youngsters einen sehr guten 15. Platz bei über 60 teilnehmenden Vereinen.

Neben den Sportlern war mit VfK-Vorstandmitglied Daniel Neumaier noch ein VfK’ler verantwortlich. Er sprang aufgrund eines positiven Corona Falles beim Ausrichter als Leiter des Wettkampfbüros ein und sorgte mit dem Team des AV Hornberg für einen reibungslosen Turnierverlauf.


Berichte

Der VfK informiert

Arbeitspläne