Mitteilungen

Berichte für das Jahr 2021

15.11.2021 kn

VfK Revanche gegen den KSV Appenweier ist geglückt

20211115 Franz Vollmer setzt zum

Wieder einmal lag es an der living legend Paul Vollmer das Ding Heim zu fahren und die Fans jubeln zu lassen. Doch bis dahin sollte noch viel passieren.

Der Kampf zwischen dem VfK Mühlenbach und dem KSV Appenweier begann außer planmäßig mit dem Kampf zwischen Nico Chireacov und Eduard Semke. Nach 30 Sekunden konnte unser Nico die ersten beiden technischen Punkte erringen, was zum ersten Mal die Mühlenbacher Herzen höher schlagen ließ. Eduard Semke ließ sich von dieser Leistung nicht beeindrucken und konterte Nico aus, so dass Nico dabei vier technische Punkte abgab. Mit einem kühlen Kopf und der Zeit auf seiner Seite, glich Nico anschließend aus und konnte seinen Vorsprung ausbauen. Nach sechs Minuten Kampfzeit ging Nico mit einem 3:0 Punktesieg von der Matte. Anschließend nahm der Kampfabend mit Robin Grießbaum seinen gewohnten Lauf. Robin konnte sich zu seinem Geburtstag an diesem Tag das größte Geschenk machen. Nach knapp 80 Sekunden setzte Robin zum Kopfhüftschwung an und schulterte seine Gegner Timo Koger. Alexander Müller hatte gegen den Freistilspezialisten Leo Kempf das Nachsehen. Auch Felix Jenter fand an diesem Abend gegen Robin Laas nicht in den Kampf. Im letzten Kampf der ersten Halbzeit zeigte Patrick Schwendemann gegen Johannes Kiefer, wer an diesem Abend der bessere Ringer ist. Nach einer 9:0 Punkteführung legte auch Patrick Schwendemann seinen Gegner auf die Schultern. Somit stand es zur Halbzeit 11:6 Mannschaftspunkte. Dass dieser Vorsprung extrem wichtig war, zeigte die zweite Halbzeit. Zu erst durfte Michael Wettlin gegen Sören Götz antreten. Nach einem starken Kampf ging Sören Götz als Sieger von der Matte und hatte dem KSV Appenweier zwei Mannschaftspunkte beschert. Auch Mario Eble unterlag Mehmed Gazi, welcher dafür sorgte, dass der KSV Appenweier punktetechnisch an uns vorbei zog. Der Ausgleich schaffte Franz Vollmer, der an diesem Wochenende wieder in der ersten Mannschaft zum Einsatz kam. Gegen Jan Fibich zeigte Franz seine Routine und konnte noch in der ersten Runde einen technisch überhöhten Punktesieg erringen. Tobias Neumaier konterte die Angriffe von Andreas Boczek und musste sich dem Routinier mit 0:3 Mannschaftspunkten geschlagen geben. Vor dem letzten Kampf an diesem Abend zeigte der Punktestand 15:15 Mannschaftspunkte. Dies bedeutete, dass Paul Vollmer im alles entscheidenden Kampf gegen Torsten Götz antreten durfte. Der Gewinner in diesem Kampf entschied auch über den Ausgang des Mannschaftskampfes. Nach 90 Sekunden durfte Paul Vollmer seinen Gegner durch eine Passivität in den Boden schicken. Darauf folgte ein Durchdreher und Paul Vollmer lag mit 3:0 Punkten in Führung. Nach 2:41 Minuten setzte Torsten Götz zum Ausgleich an und zwang Paule in den Boden. Dort setzte Paul seinen Spezialgriff an und schulterte seinen Gegner mit dem Gong der Halbzeit. Der Jubel bei den Ringer, Funktionären und Fans war unglaublich groß. Paule wurde für seinen Schultersieg entsprechend gefeiert.
Der VfK wollte für die Vorrundenniederlage eine Revanche, was uns geglückt ist.

Der zweiten Mannschaft ist die Revanche nicht geglückt. Mit 11:17 Mannschaftspunkten unterlag sie dem KSV Appenweier II. Siegreich dabei waren Christoph Walter, Marcus Schmider und Simon Schmider.

Dagegen konnte die Aufbauklasse gegen die Aufbauklasse des ASV Vörstetten mächtig punkten. Mit 30:15 Mannschaftspunkten gewann auch die Aufbauklasse des VfK Mühlenbachs.


Berichte

Der VfK informiert

Arbeitspläne