Mitteilungen

Berichte für das Jahr 2019

16.12.2019 Marco Neumaier

Grandioser Derbysieg beim RSV Schuttertal

20191216 Ausgelassener Jubel nach dem Derbysieg

Am vergangenen Samstag zeigten die VfK-Jungs in einem begeisternden Lokalderby eine überragende Leistung und besiegten die favorisierten Schuttertäler mit 14:18 Punkten. In der mit über 400 Zuschauern restlos gefüllten Schuttertäler Halle herrschte von beiden Fanlagern fantastische Stimmung. Die Athleten beider Mannschaften kämpften bis zum Umfallen um jeden Punkt. Schon vor dem Abwiegen lag eine gewisse Anspannung in der Halle. Wer würde den Aufstellungspoker für sich entscheiden?
Hierbei zeigten sich die VfK-Verantwortlichen um Trainer Patrick Schwendemann und Mannschaftsführer Daniel Neumaier einen Tick cleverer und glücklicher. So sollte sich die Umstellung mit Nicolai Chireacov in die 71 kg Freistilklasse und das Aufbieten von Co-Trainer und VfK-Urgestein Franz Vollmer als richtig erweisen.

Den Anfang machte auf VfK-Seite wie immer Leo Tritschler. Gegen den deutschen B-Jugendmeister von 2017, Trainersohn Luan Lauer, musste Leo eine Schulterniederlage hinnehmen. Im Schwergewicht konnte Coach Patrick Schwendemann gegen Bastian Frank einen Sieg per technische Überlegenheit erzielen und so wieder ausgleichen. Gegen den starken Freistilringer Daniel Zehnle, konnte Felix Jenter nicht an die starken Kämpfe in den vergangenen Wochen anknüpfen und musste sich geschlagen geben. Wie wichtig Alexander Müller für die Mannschaft ist, zeigte sein überzeugender 2:10 Punktsieg gegen den sehr unbequemen Martin Himmelsbach von der Heimmannschaft. Im letzten Kampf vor der Pause spielte Simon Volk seine Erfahrung und Cleverness gegen den jungen Luca Munz gekonnt aus. Lediglich eine Unachtsamkeit brachte ihn um den verdienten Lohn. Somit ging der VfK mit einem 9:7 Rückstand in die Pause.

Während dem Pausentee gelang es Coach Patrick Schwendemann seine Männer nochmals zu motivieren und zu Höchstleistungen anzutreiben. So lieferte Mario Eble dem Schuttertäler Carlos Kiesel einen erbitterten Kampf und überließ diesem nur einen knappen 7:5 Punktsieg, was sich am Ende noch als wichtig herausstellen sollte. Wie gewohnt lieferte Nicolai Chireacov einen schön anzusehenden Kampf ab und erfüllte mit einem Sieg durch technische Überlegenheit die an ihn gestellten Erwartungen. Seine bisher durchwachsenen Leistungen in der Saison, waren Tobias Neumaier an diesem Abend nicht anzumerken. Gegen den stets gefährlichen Marco Bräunig punktete er konstant und legte seinen Gegner nach etwas mehr als vier Minuten unter großem Jubel auf die Schultern. Damit brachte er den VfK mit 15:10 in Führung. Gegen den „Starringer“ der Heimmannschaft musste sich Paul Vollmer geschlagen geben, sodass die Schuttertäler auf 14:15 verkürzen konnten. Im alles entscheidenden Kampf um den Gesamtsieg standen sich nun Dominik Fehrenbacher für den RSV Schuttertal und Franz Vollmer vom VfK Mühlenbach gegenüber. Konnte der Heimringer in der ersten Runde noch mithalten, zeigte Franz in den zweiten 3 Minuten seine ganze Routine. Der 4:15 Punktsieg wurde nach Ablauf der Zeit von der Mannschaft und den Fans bejubelt, denn er sicherte dem VfK den 14:18 Auswärtssieg.

Das Trainerteam bescheinigte der Mannschaft eine bärenstarke Leistung und waren sehr zufrieden mit dem kompakten Auftreten. Auch Mannschaftsführer Daniel Neumaier war voll des Lobes: „ Vor dieser stimmungsvollen Kulisse kühlen Kopf zu bewahren und den Kampf so zu rocken, war einfach stark“. Die zahlreich anwesenden VfK-Fans feierten Ihre Mannschaft zurecht minutenlang.


Berichte

Der VfK informiert

Arbeitspläne