Mitteilungen

Berichte für das Jahr 2019

04.08.2019 dn

Erfolgreiches Comeback für Peter Öhler/Platz 5 für Florian Neumaier

20190804 Florian und Peter beim Grand Prix in Dortmund

Am Wochenende fand in Dortmund der Große Preis von Deutschland statt. Bei dem hochkarätig besetzten Turnier waren einige Weltklasser-Ringer am Start. So prüften unter anderem der mehrfache Weltmeister und amtierende Olympiasieger Roman Vlasov aus Russland sowie der deutsche Topstar Frank Stäbler ihre Form.

Vom VfK Mühlenbach waren mit Florian Neumaier und Peter Öhler auch zwei Sportler mit von der Partie.

Florian startete bei der wichtigen Standortbestimmung für die WM-Nominierung in seiner angestammten Klasse bis 77 kg. Im ersten Kampf traf er auf den Ungarn Zoltan Levai, mehrfacher Medaillengewinner bei internationalen Meisterschaften. In einem eng geführten Kampf entschied eine zweier Wertung des Ungarn aus der angeordneten Bodenlage den Kampf. Da sich Levai aber bis ins Finale kämpfte, hatte Florian am Sonntag nochmal die Chance ins Turnier einzugreifen. In der Hoffnungsrunde traf er dabei auf seinen Teamkameraden Roland Schwarz. In spannenden Kampf gelang es Florian seinen Konkurrenten bei einer Aktion zu kontern und konnte sich so den Sieg sichern und zog ins kleine Finale um Bronze ein. Dort traf er auf einen Sportler aus Kasachstan. Den engen Kampf verlor Florian dann nur aufgrund zweier Passivitätswertungen durch das Kampfgericht, etwas unglücklich. Am Ende erreichte Florian, als bester DRB-Athlet, den fünften Platz.

Nach seinem Kreuzbandriss Ende Dezember feierte Peter Öhler an diesem Wochenende sein Comeback auf der Matte. Gleichzeitig war es auch die einzige Chance, sich dem Bundestrainer noch für die WM zu empfehlen. Und was soll man sagen, Peter hat diese Chance perfekt genutzt!
Im 1/8-Finale traf er auf den Österreicher Daniel Gastl immerhin mehrfacher EM und WM Teilnehmer. Peter zeigte eine starke Leistung und kämpfte Gastl mit 3:1 nach Punkten nieder. Im 1/4-Finale wartete mit Ondrej Dadak ein tschechischer Sportler. In einem souverän geführten Kampf setzte sich Peter mit einem 7:0 Punktsieg durch. Das Halbfinale war erreicht und dort wartete mit Elias Kuosmanen, 3. Europameister 2019, ein richtiger Prüfstein. Aber auch diesen meisterte der Mühlenbacher. In einem spannenden Kampf gelang es Peter einen 3:1 Rückstand zur Halbzeit noch in einen 6:3 Sieg umzuwandeln und zog unter dem Jubel seines Fanclub's in das Finale ein! Am Sonntagmorgen traf er dann auf den amtierenden Weltmeister Musa Evloev aus Russland. In Runde eins sahen die Zuschauer einen Kampf auf Augenhöhe. Die angeordnete Bodenlage konnte Peter leider nicht für eine Wertung nutzen. In der zweiten Hälfte zeigte der Russe seine Stärke im Boden und entschied den Kampf für sich. Aber alle waren sich einig: Peter hat hier Silber gewonnen. Sich nach einer 8-monatigen Verletzungspause so zu präsentieren schaffen ganz wenige.

Zwar war das verlorene kleine Finale von Florian ein kleiner Wermutstropfen, jedoch präsentierten sich die beiden Mühlenbacher Topringer unter den Augen von Bundestrainer Michael Carl sehr gut. 
Gerade Peter hat seine einzige Möglichkeit ausgezeichnet genutzt um den Bundestrainer von sich zu überzeugen.


Berichte

Der VfK informiert

Arbeitspläne