Mitteilungen

Berichte für das Jahr 2019

27.01.2019 wb

VfK-Mühlenbach gewinnt die BZ-Mannschaftswertung bei den Männern

20190127 Auf Tobias Neumaier hatte bei der BZ alles im Griff und gewann seine Gewichtsklasse

Bei den Ringer-Bezirksmeisterschaften im griechisch-römischen Stil hat Gastgeber VfK Mühlenbach am Samstag bei den Männern kräftig abgeräumt und mit sieben Podest-Plätzen die RG Lahr in der Vereinswertung auf Platz zwei verwiesen.

13 Teilnehmer hatten die VfK-Trainer Patrick Schwendemann, Andreas Ringwald und Franz Vollmer abwiegen lassen, darunter auch vier C-Junioren von Carmen Öhler, Andreas Ketterer und Michael Wettlin. „Wenn wir schon die Bezirksmeisterschaften ausrichten dürfen, dann wollen wir den Zuschauern auch etwas bieten“, freute sich VfK-Vorstand Matthias Ketterer über den tollen Erfolg. Und er konnte zusammen mit Vize Hermann Leber und Mannschaftsführer Daniel Neumaier zufrieden sein, denn 114 Teilnehmer hatten alleine für den Samstag gemeldet. Am Sonntag sind dann die B-, D- und E-Junioren auf der Matte, über die auch noch berichtet wird.

Bei den C-Junioren schaffte es Luis Schonhardt im Limit 38 kg mit dem zweiten Rang auf das Treppchen. Er gewann alle Duelle bis ins Finale, wo er sich nur dem Lahrer Louis Witmaier geschlagen geben musste. Für Schonhardt ein Riesenerfolg, denn so lange ist er noch nicht dabei. Paul Tritschler (34 kg) und Leon Matt (31 kg) wurden je Fünfter. Niclas Stenzel (34 kg) kam auf Rang sieben.

Bei den Männern setzten sich mit Tobias Neumaier (82 kg) und Alexander Müller (97 kg) die Vorjahrssieger durch. Neumaier siegte im Finale gegen Eray Meral vom ASV Altenheim und Müller gegen den Hofstetter Markus Soosten. Louis Kurz überraschte bei den Männern im Limit 77 kg mit dem zweiten Rang. Er musste sich nur dem haushohen Favoriten Andreas Boczek vom KSV Appenweier geschlagen geben und freute sich über Silber, denn damit lag er noch vor dem favorisierten Hofstetter Michael Volk, der Bronze holte. Auch Simon Schmider (87 kg) überraschte die Konkurrenz mit dem Silberrang. Den hatte er sich durch drei tolle Siege erkämpft und damit das beste Ergebnis seiner noch jungen Karriere eingefahren. Lediglich im Finale wurde er vom Freiburger Shihar Hannan gestoppt. Bronze für den VfK holten Heiko Grießbaum (72 kg), Yannick Schwab (97 kg) und Jan Gebele in der Klasse bis 130 kg.


Berichte

Der VfK informiert

Arbeitspläne