Mitteilungen

Berichte für das Jahr 2014

05.11.2014 kn

Rückrundenderby schon am Freitag

Steffen Armbruster hat seinen Gegner fast auf den Schultern

Das Rückrundenderby gegen den RSV Schuttertal findet schon am Freitag, den 07.11.2014 statt. Zur Zeit belegt der RSV Schuttertal den 7. Platz der Oberligatabelle. Dieser darf aber in der ausgeglichenen Liga dieses Jahr nicht unterschätzt werden. Schon eine Niederlage bedeutet für einen Verein, dass er mehrere Plätze abrutschen kann. Genau so gut kann ein Verein die Tabellenleiter hinauf klettern. Der VfK Mühlenbach steht drei Plätze ober dem RSV Schuttertal, auf Platz 4. Trotz allem können sich die Zuschauer auf ein heißes Derby freuen, da beide Mannschaften natürlich wieder in Bestbesetzung antreten, um die Punkte nicht zu verschenken. 

Nach der Niederlage gegen den AC Gutach-Bleibach wollen die Mühlenbacher Aktiven nun wieder der Erfolgreichere an diesem Abend sein und die zwei Punkte in Mühlenbach behalten.

Die Kämpfe:

VfK Mühlenbach II - RSV Schuttertal II               Beginn: 19:30 Uhr

VfK Mühlenbach - RSV Schuttertal                      Beginn: 20:30 Uhr

02.11.2014 kn/sd

Auf 17:12 Sieg gegen Appenweier folgt eine unglückliche 18:16 Niederlage gegen Gutach-Bleibach.

Andreas Ketterer oben drauf

Mit einem Doppelkampftag startete die Oberliga Südbaden in die Rückrunde. Der VfK Mühlenbach empfing am Freitag Abend in der Mühlenbacher Gemeindehalle seinen Lieblingsgegner den KSV Appenweier.

In der Klasse bis 57 kg konnte Steffen Armbruster schnell mit 8:0 in Führung gehen, verlor dann aber unerklärlichweise den Faden in seinem Kampf und musste seinem Gegner einen 10:11 Punktsieg überlassen. Im Freistil-Schwergewicht stellte sich Stefan Becherer mangels Alternativen in den Dienst der Mannschaft. Gegen den Besten der Liga, Leo Kempf, hatte er keine Chance. Dass Simon Volk nicht nur im klassischen Stil einer der besten der Liga in seiner Gewichtsklasse ist, zeigte er am Freitag Abend gegen den sieggewohnten Marco Schmidt, den er mit 19:8 Punkten besiegte. Als danach Trainer Patrick Schwendemann einen 3:0 Punktsieg beisteuerte ging der VfK in diesem Kampf erstmals in Führung. Michael Wettlin stellte mit einem technischen Überlegenheitssieg den 10:6 Pausenstand her. Nach der Pause hatte Andreas Ringwald seinen Gegner lange Zeit im Griff, führte mit 3:0 Punkte eher er in der letzten Minute den Vorsprung herschenkte und seinem Kontrahenten einen 1:0 Punktsieg überlassen musste. Mit der ersten Aktion gelang Christoph Walter's Gegner ein Schultersieg. Mittlerweile stand es 10:10. Als dann Alexander Müller seinen Gegner klar beherrschte und nach hoher Führung schulterte, ging der VfK mit einem vier Punkte Vorsprung in die letzen beiden Kämpfe. Und die letzten beiden VfK Ringer waren heiß darauf den Sieg nach Hause zu holen. Als erste ging Andreas Ketterer auf die Matte. Gegen den starken Alexis Schultz konnte er auf Augenhöhe mitringen und musste dem Gegner lediglich einen 2:0 Punktsieg überlassen. Als im letzten Kampf Mario Eble mit schönen Freistil-Techniken einen souveränen 3:0 Punktsieg schaffte war der Mannschaftserfolg perfekt und die VfK Anhänger waren angesichts des spannenden Kampfverlaufes und dem Siegeswillen der VfK-Athleten hellauf begeistert. 

Die Siegesfeier fand dieses mal jedoch ein relativ schnelles Ende, da man keine 24 Stunden später wieder beim AC Gutach-Bleibach auf der Matte stehen musste. 

Nach der Waage machte sich bei den mitgereisten VfK-Fans erst einmal Ernüchterung breit, denn Chef-Coach Patrick Schwendemann konnte aufgrund einer Verletzung am Daumen nicht auflaufen. Was dann aber auf der Matte geschah, war ein Beweis für die gute Stimmung im VfK-Team. Jeder kämpfte bis zum Umfallen um jeden einzelnen Punkt.

Die erste Halbzeit ist schnell erzählt: Zu Beginn bekam Steffen Armbruster die Punkte geschenkt. Im Schwergewicht wehrte sich Stefan Becherer verbissen konnte die technische Überlegenheitsniederlage aber nicht verhindern. Einen Gegner mit Bundesligaformat bekam Simon Volk vor die Nase gesetzt. Er zeigte diesem jedoch Paroli musste ihm aber letztendlich auch vier Mannschaftspunkte überlassen. Da der VfK durch die Verletzung von Patrick Schwendemann die 98 kg Klasse nicht besetzen konnte und der Gegner von Michael Wettlin Übergewicht hatte, stand der 12:8 Pausenstand fest. Nach der Pause konnte Andi Ringwald seinen technisch Überlegenen Punktsieg aus der Vorrunde wiederholen. Gerade als Christoph Walter drauf und dran war gegen den konditionell abbauenden Patrick Muhle die Initiative zu übernehmen, machte dieser den Sack zu. Als danach Alex Müller seinen Gegner nur einen 1:0 Punktsieg überließ und Andreas Ketterer seinen Gegner noch vor dem Pausengong mit technischer Überlegenheit von der Matte schickte, stand es 17:16 für die Heimmannschaft. "Mach's nochmal Mario", dachten die VfK-Anhänger. Abtasten war am Anfang angesagt, bevor der VfK-Athlet die Initiative ergriff und mit einem schönen Achselwurf in Führung ging. Danach merkte man ihm jedoch an, dass er gestern im Gegensatz zu seinem Gegner schon einen Kampf hatte und ihm dadurch die Power in den zweiten drei Minuten fehlten. So musste er seinem Gegner einen 1:0 Punktsieg überlassen, was den 18:16 Sieg für die Elztal-Ringer bedeutete. 

Somit steht der VfK Mühlenbach mit 12:10 Punkte weiterhin auf dem vierten Platz in der Oberliga-Tabelle.

29.10.2014 kn

Rückrunde beginnt mit einer englischen Woche

Alexander Müller wirft seinen Gegner

Die Rückrunde 2014 startet gleich mit einer englischen Woche. Am Freitag Abend gleich ringt die 10 um das Trainerteam Patrick Schwendemann und Steffen Armbruster gegen den "alten bekannten" KSV Appenweier. Im Vorrundenkampf konnte der VfK Mühlenbach mit 9:19 Punkten wieder nach Hause fahren. An diesen Erfolg wollen die Mühlenbacher Ringer wieder anknüpfen, so dass die zwei Punkte auf das Mühlenbacher Konto geht. Der Kampf am Freitag Abend findet um 20:30 Uhr in der Gemeindehalle Mühlenbach statt. Die Reservemannschaft des VfK Mühlenbachs startet schon um 19:30 Uhr.

Gleich am nächsten Tag müssen die Ringerschuhe wieder geschnürrt werden. Am Samstag tritt der VfK Mühlenbach dann gegen den AC Gutach-Bleibach an. Auch hier konnten wir im Vorkampf zwei Punkte erzielen. Doch nun wird es schwieriger gegen den AC Gutach-Bleibach zu gewinnen, da jetzt auch wieder der Siegringer Bogdan Eismont auf die Matte steigt. Der Hauptkampf beginnt wie gewohnt um 20:00 Uhr, der Vorkampf um 19:00 Uhr. Die Jugend darf diese Woche einmal pausieren.

26.10.2014 kn/dn

Pflichtsieg und Platz 4 zum Abschluss der Vorrunde

Simon gewinnt mal wieder

Am vergangenen Samstag (25.10.2014) gewannen die Männer um die beiden ringenden Trainer Patrick Schwendemann und Steffen Armbruster sicher mit 24:9 bei der RG Hausen-Zell II. Zu Beginn ging es ganz schnell, nach etwas mehr als 5 Minuten hatte der VfK eine 12:0 Führung herausgerungen. Sowohl die beiden Trainer als auch Simon Volk besiegten ihre Gegner jeweils mit der vollen Punktzahl. Im freienS Stil bis 98 kg stellte man keinen Gegner. Gerade als Christoph Walter dabei war den Kampf noch zu seinen Gunsten zu entscheiden, geriet er plötzlich in eine gefährliche Lage aus der es kein entrinnen mehr gab. Nach der Pause besiegte Alexander Müller seinen Gegner sicher mit 8:3 nach Punkten und baute die Führung des VfK weiter aus. Michael Wettlin mit einem Schultersieg und der wiedergenesene Andreas Ringwald mit einem sicheren Punktsieg stellten den Mannschaftserfolg sicher. Im vorletzten Kampf hatte Mario Eble seinen Gegner jederzeit im Griff und steuerte weitere drei Mannschaftspunkte bei. Zum ersten Mal in der Saison wurde Andreas Ketterer in seiner angestammten Gewichtsklasse bis 75 kg gr.-röm. eingesetzt. Er zeigte einen starken Kampf, hatte seinen Gegner jederzeit im Griff. Lediglich eine Unachtsamkeit zehn Sekunden vor Schluss kostete ihm den Sieg. Somit stand das 24:9 Endergebnis fest.

Mit einer positiven Bilanz von 10:8 Punkten steht der VfK am Ende der Vorrunde auf einem hervorragenden vierten Platz.

22.10.2014 kn

Letzter Vorrundenkampf gegen die RG Hausen-Zell II

Christoph in Aktion

Auch im letzten Vorrundenkampf will der VfK Mühlenbach zwei Punkte ergattern. Gegenüber steht ein alter bekannter, die RG Hausen-Zell II. Schon im letzten Jahr konnte der VfK insgesamt vier Punkte auf das Konte erzielen. Auch dieses Jahr will der VfK wieder gewinnen. Zur Zeit steht die RG Hausen-Zell auf dem letzten Platz der Oberliga Tabelle in Südbaden. Trotz allem wollen die VfK Trainer Patrick Schwendemann und Steffen Armbruster nicht überheblich in den Kampf gehen. "Die RG Hausen-Zell II darf keinenfalls unterschätzt werden, die haben einige gute Ringer in ihrer Mannschaft", ist sich auch der VfK-Vorstand Matthias Ketterer sicher. Trotzdem wird der VfK wieder in seiner Bestbesetzung antreten, damit die Punkte sicher auf das VfK Konto wandern.

Die Kämpfe:

RG Hausen-Zell II - VfK Mühlenbach                  Beginn: 18:30 Uhr


Berichte

Der VfK informiert

Arbeitspläne