Mitteilungen

Berichte für das Jahr 2017

08.11.2017 kn

VfK will wieder punkten

20171108 Mario Eble hat seinen Gegner fest in Griff

Nach den Niederlagen der letzten Wochen und dem Unentschieden gegen den RSV Schuttertal wollen die aktiven Ringer gegen Lutte Sélestat punkten. Das dies möglich ist, zeigten die Männer um Trainer Patrick Schwendemann in der Vorrunde. Trotz geschwächter Mannschaft gewann die Mannschaft miz 14:24 Punkten in Frankreich. So soll es auch wieder am Samstag in der Gemeindehalle sein. Vor dem heimischem Publikum wollen die Ringer die zwei Mannschaftspuntke in Mühlenbach behalten. Trainer Patrick Schwendemann verlässt sich auf die Stärke und den Zusammenhalt seiner Ringer.

Die zweite Mannschaft möchte ebenfalls gegen die RG Waldkirch-Kollnau punkten. Anpfiff der zweiten Mannschaft ist um 19:00 Uhr. Wie üblich beginnen die Kämpfe des Hauptkampfes um 20:00 Uhr.

 

06.11.2017 mn/dn

Erfolgreiches Grimmelshausen Turnier in Renchen

20171106 Jugendturnier in Rechnen

Am vergangenen Sonntag, den 05.11. nahm die VfK - Jugend am Grimmelshausen - Turnier des ASV Renchen teil. Mit einer kleinen Truppe von vier Teilnehmern fuhren die Betreuer Jan Gebele und Yannick Schwab nach Renchen zum bestens organisierten Turnier und kehrten mit hier Podestplatzierungen zurück!

In der D-Jugend gab es durch Luis Schonhard (34 kg) und Lars Brucker (42 kg) einen dritten und einen Ersten Platz. So erreichte Luis... mit einem Sieg und einer Niederlage in seinem Pool den zweiten Platz und stand im kleinen Finale. Dort ließ er Niclas Schrempp vom gastgebenden ASV Renchen mit einem Schultersieg keine Chance. Im fünf Teilnehmer starken nordischen Turnier der Klasse bis 42 lg war Lukas Brucker der dominierende Ringer. Mit insgesamt vier Schultersiegen belegte er überlegen den ersten Platz.

In der C-Jugend bis 34 kg hatten außer VfK - Talent Robin Grießbaum noch fünf weitere Teilnehmer gemeldet. Souverän marschierte Robin mit vier Schultersiegen durch das Turnier bis zum entscheidenden fünften Kampf gegen Luca Kappus vom Lokalrivalen aus Schuttertal. Diesen verlor er aufgrund einer kleinen Unaufmerksamkeit entscheidend. Da aber jeder der drei erstplazierten eine Niederlage hatte und Robin das beste Punkteverhältnis aufweisen konnte, belegte er trotzdem einen hervorragenden ersten Platz.

Mit Max Allgaier startete in der E-Jugend bis 33 kg ein weiterer VfK - Youngster. Nach zwei Siegen zu Beginn des Turnieres stand das Pool-Finale gegen den ein Jahr älteren Danil Ovsjanikov von der RG Lahr an. Max hatte seinen Gegner lange im Griff und führte nach Punkten, als ein Angriff von ihm gekontert wurde und er sich leider entscheidend geschlagen geben musste. Mit neuer Motivation durch die Trainer ließ Max im Kampf um Platz drei seinem Gegner keine Chance und sicherte sich mit einem Schultersieg den Platz auf dem Treppchen.

Hoch zufrieden zeigten sich am Ende des Turnieres die Betreuer Jan Gebele und Yannick Schwab: "Die Jungs haben bei diesem stark besetzen Turnier hervorragende Leistungen gezeigt."

06.11.2017 kn

Unentschieden gegen den RSV Schuttertal

20170611 Christoph Walter unterlag trotz starken Kampf seinem Gegner

In dem sehr spannenden und emotionalen Derby gegen den RSV Schuttertal konnte der VfK Mühlenbach nach unglücklichem Start in den Kampf noch ausgleichen.

Im ersten Kampf standen sich Luca Munz und Marcus Schmider gegenüber. Leider musste sich Marcus in einem starken Kampf geschlagen geben. In einer klasse Form zeigte sich wieder unser Trainer Patrick Schwendemann. In seiner ungeliebten Stilart zeigte er keinen Nachteil gegen den Freistilspezialisten Josef Meßmer. Patrick konnte ein Punkt nach dem anderen einfahren, so dass er noch in der ersten Halbzeit technisch überhöht gewann. Für eine Überraschung sorgte an diesem Abend Felix Jenter. Führte Ferenc Kecskemeti bis kurz vor Kampfbeginn, lag er durch eine Unachtsamkeit auf den Schultern. Felix Jenter ließ sich diese Möglichkeit nicht mehr nehmen und drehte den Kampf zu seinen Gunsten um. Alexander Müller, Mario Eble und Simo Volk zeigten in emotionalen Kämpfen, dass sie die verlorenen Punkte aufholen wollen. Zusammen erzielten sie sevhs Mannschaftspunkte für das Mühlenbacher Punktekonto. Auf der Mühlenbacher Seite bestand nun wieder die Hoffnung, dass der Kampf mit einem Sieg ausgehen konnte. Christoph Walter konnte gegen starken Pascal Fehrenbacher nicht punkten und überließ ihm drei Mannschaftspunkte. Marco Bräunig wollte gegen Tobias Neumaier seine Niederlage aus der Vorrunde ausgleichen. Von Beginn an zeigte Marco Bräunig, dass er gewinnen will. Doch Tobias Neumaier ließ sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und rang mit seiner ruhigen Art weiter. In der Bodenlage gelang es Tobias seinen Gegener durchzudrehen. Dadurch konnte Tobias Neumaier seinen 0:2 Puntkerückstand ausgleichen und bereicherte dem VfK Mühlenbach einen weiteren Punkte. In der Klasse bis 75 kg gr. stellte Mühlenbach gegen Tomi Hinoveanu keinen Gegner. Im letzten Kampf musste also Publikumsliebling mit vier Punkten siegen, um so mit einem Unentschieden den Kampfabend zu beenden. Dies gelang Paule auch nach 03:14 Minuten.

Die zweite Mannschaft verlor gegen den RSV Schuttertal II mit 16:11 Punkten.

Nach der englischen Woche schreiten die Körper der aktiven Ringer nach Erholung. Deshalb ging es am Sonntag ins Eugen-Keidel-Thermalbad nach Freiburg. Dort verbrachten Ringer, Betreuer, Trainer und Mitglieder des VfK Mühlenbachs einen schönen Tag zusammen. Zum Abschluss des Tages ging es noch ins Gasthaus "Aiple" nach Haslach, um den Tag ausklingen zulassen.

02.11.2017 mn/dn

Derby gegen Schuttertal

20171102 Paul Vollmer ist noch sehr stark trotz seines Alters

Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge gegen Haslach, Urloffen und Hofstetten möchten die VfK-Jungs zum Abschluss der englischen Woche gegen den RSV Schuttertal wieder zurück in die Erfolgsspur finden.

Trotz der drei Niederlagen war Trainer Patrick Schwendemann mit den Leistungen seiner Jungs sehr zufrieden. Daran gilt es anzuknüpfen, dann ist auch in Schuttertal eine Wiederholung des Vorrundensieges sehr wahrscheinlich.

Eine entscheidende Rolle wird sicherlich auch das glücklichere Händchen im Aufstellungspoker spielen.

Auf jeden Fall zählt die Mannschaft wieder auf die Unterstützung der treuen und zahlreichen VfK - Fans.

Noch ein wichtiger Hinweis: Der Kampf findet nicht wie gewohnt in der Halle in Schuttertal statt, sondern in der Halle in Dörlinbach! Bitte beachten.

Die Kämpfe am Samstag:

19 Uhr: RSV Schuttertal II vs VfK Mühlenbach II
20 Uhr: RSV Schuttertal I vs VfK Mühlenbach I

02.11.2017 mn/dn

VfK Mühlenbach unterliegt im Derby-Kracher Spitzenreiter KSV Hofstetten mit 7:17

20171102 Ferenc Kecksemeti verliert seinen ersten Kampf in der Oberliga

Was für ein Lokal-Kracher! Vor über 600 Zuschauern lieferten sich der VfK Mühlenbach und der KSV Hofstetten ein hochklassiges Derby, das mit 17:7 an den Spitzenreiter aus Hofstetten ging, der damit sein 5-Punkte-Polster auf Verfolger KSV Haslach verteidigte, der am Mittwochabend bei Schiltigheim II 22:12 gewann.

Beim Abwiegen staunten VfK-Coach Patrick Schwendemann und Mannschaftsführer Markus Burger. Die KSV-Trainer Mario Allgaier und Manuel Krämer hatten Freistil-Ass Michael Dold gegen Mühlenbachs unbesiegten Greco-Spezialisten Ferenc Kecskemeti gestellt, KSV-Siegringer Fabian Hofer kam im Limit bis 75 Kilo gegen VfK-Ass Paul Vollmer und WM-Teilnehmer Patrick Neumaier stieg eine Klasse hoch gegen Alexander Müller. Dies bedeutete Schwerstarbeit für die besten VfK-Punktesammler mit offenem Ausgang. Im 66er-Limit kam es wie erwartet zum Duell der besten Federgewichtler der Liga, Simon Volk kontra Luca Lauble. Für eine reelle Siegchance hätte der VfK in diesen vier Paarungen mindestens zehn Punkte Unterschied erringen müssen. Und dann zauberten die KSV-Trainer mit Marco Müller gegen Tobias Neumaier noch ein zusätzliches Trumpf-Ass aus dem Ärmel, mit dem niemand rechnete.
Da der VfK das Papiergewicht und der KSV das Schwergewicht nicht besetzten, ging es beim Stand von 4:4 endlich los. Kecskemeti musste sich im freien Stil gegen Dold beweisen. Der Hofstetter ging mit dem ersten Beinangriff in Führung und hatte beim zweiten Zweier den Mühlenbacher fast in der Kopfbeinklammer, ein für Ringer tödlicher Griff. Doch Kecskemeti fand zurück, holte zum 4:4 auf und lag selbst 6:4 vorne. Doch gerade in dieser Aktion konterte Dold mit Fast-Schultersieg, bekam eine Zwei und siegte dank der letzten Wertung. Was für ein Auftakt!
Auch die nächste Paarung riss die Fans von den Sitzen. Alexander Müller konterte bei Vorteil Patrick Neumaier in der Bodenlage mit einer Zwei und brachte diesen Vorsprung – am Ende 3:2 – über die Zeit. Nun war beim 5:5 wieder alles auf null gestellt. Fantastische Griffaktionen sahen die Fans beim Duell Volk gegen Lauble. Volk ging volles Risiko. Mit einem krachenden Kopfhüftschwung holte er die erste Vier, wurde aber gekontert. Dann gelang Lauble eine Vier, der Hofstetter führte 6:4 und 7:5. Doch eine Zweierwertung 40 Sekunden vor dem Gong brachte Volk den Ausgleich und wegen der letzten Wertung den Sieg. Zur Halbzeit lag der VfK 6:5 vorne.

Zur Pause führt der Gastgeber noch mit 6:5

Nach der Pause musste Mario Eble die Überlegenheit von Robin Ketterer anerkennen und gab die VfK-Führung durch das 0:6 wieder ab. Dann war Christoph Walter gegen den KSV-Freistilspezialisten Marius Allgaier chancenlos und verlor 0:15. Nun war der Tabellenführer nicht mehr aufzuhalten, zumal Marco Müller gegen Tobias Neumaier einen Klasse-Fight ablieferte und 8:1 gewann. So lag es an Vollmer, wenigstens noch ein Duell im zweiten Durchgang nachhause zu bringen. Doch Hofer erwies sich als ebenbürtig und ging sogar in Führung. Durch eine Verwarnungseins konnte Vollmer ausgleichen, mit einem weiteren Einser vorlegen und hatte Glück, dass der souveräne Mattenleiter Joachim Wioska einen Fuß außerhalb von Vollmer übersah. So blieb es beim knappen 2:1. Im letzten Duell war Louis Kurz wie erwartet ohne Chance gegen KSV-Freistil-Ass Markus Neumaier, der mit 15 technischen Punkten ein hochklassiges Derby krönte. »So macht es Spaß zu pfeifen«, sagte Wioska, »eine tolle Kulisse, ein faires Publikum«.


Berichte

Der VfK informiert

Arbeitspläne