Mitteilungen

Berichte für das Jahr 2017

14.10.2017 mn/dn

Heimsieg gegen den SV Triberg II

20171016 Die Mannschaft auf einem Blick

Eine herbe Enttäuschung erlebten die Fans und Verantwortlichen des VfK Mühlenbach beim letzten Heimkampf gegen die Bundesligareserve des SV Triberg.

Zum wiederholten Male unterschritten die Wasserfall-Ringer die Mindestanzahl von 9 Sportlern....

So gab es auf der Matte nur sieben Kämpfe, deren Verlauf schnell erzählt ist, da nur Mario Eble bei seinem Punktsieg gegen Simon Günter über die volle Zeit gehen musste.

Ferenc Kecksemeti, Christoph Walter und Michael Wettlin bekamen die Punkte schon auf der Waage mangels Gegner gutgeschrieben. Paul Vollmer, Tobias Neumaier, Alexander Müller und Coach Patrick Schwendemann konnten ihre Gegner schon nach kurzer Zeit entscheidend besiegen.

Lediglich Marcus Schmider und Louis Kurz mussten die Stärke ihrer Gegner anerkennen und eine Niederlage hinnehmen.

Am Ende stand ein 31:8 Sieg auf der Matte zu Buche, welcher aber in ein 40:0 Sieg umgewandelt wurde, da der SV Triberg nur mit 7 Sportlern antrat.

Die Reserve musste sich dem AC Gutach-Bleibach II mit 12:19 geschlagen geben. Die Punkte für den VfK holten Steffen Armbruster, Marcus Schmieder und Zoltan Bagdi.

12.10.2017 mn/dn

Heimkampf gegen den SV Triberg II

20171012 Simon Volk möchte gegen Triberg punkten

Nach der unglücklichen Niederlage gegen Olympique Schiltigheim am vergangenen Wochenende, möchten die VfK-Jungs gegen die sieglose Bundesliga - Reserve des SV Triberg wieder in die Erfolgsspur zurückfinden.

Trotz meist hoher Niederlagen und unvollständigen Aufstellungen sind die Gäste aufgrund ihres großen Kaders jederzeit in der Lage ein konkurrenzfähiges Team auf die Matte zu schicken. Deshalb gilt es hochkonzentriet an die Aufgabe zu gehen... und auf keinen Fall sollte das Tabellenschlusslicht aus Triberg unterschätzt werde.

Anpfiff durch Kampfrichter Sven Hilser ist um 20 Uhr in der Gemeindehalle Mühlenbach.

Im Vorkampf trifft die VfK - Reserve auf den AC Gutach-Bleibach II und möchte endlich den ersten Saisonsieg landen.

Auf geht's VfK - Fans, strömt zahlreich in die Halle und unterstützt die Jungs. Sie werden es Ihnen danken!

09.10.2017 mn/dn

VfK Mühlenbach verliert im Elsass 16:19 und Platz 2

20171009 Mario Eble konzentriert

Das Fehlen von Michael Wettlin wirkte sich für den VfK Mühlenbach in Schiltigheim entscheidend aus.

Etwas überraschend musste der VfK Mühlenbach seinen Auswärtskampf bei der Zehn von Olympia Schiltigheim mit 16:19 abgeben. Damit konnte sich das Team um VfK-Trainer Patrick Schwendemann und Markus Burger nur eine Woche lang über den zweiten Tabellenplatz freuen, den sich nun der KSV Haslach zurückerobert hat....
Die Niederlage ist nicht leicht zu erklären, da die Kinzigtäler eigentlich favorisiert waren. Dass man den jungen Marcus Schmider im Fliegengewicht gegen Arthur Sedrakyan schonen wollte, ist allzu verständlich, weswegen der VfK diese Klasse nicht besetzt hatte und das 4:0 in Kauf nahm. In den schweren Gewichtsklassen war der VfK mit Patrick Schwendemann im griechisch-römischen Stil und Alexander Müller im freien Stil ohnehin außergewöhnlich stark besetzt. Vor allem Müllers 25:10-Überlegenheitssieg gegen Asrad Sadyrkhanov riss die Zuschauer von den Sitzen.

Alexander Müllers 25:10 begeistert alle Zuschauer

Mit dem Schultersieg von Ferenc Kecskemeti ging Mühlenbach im Elsass dann nach vier Duellen 12:4 in Führung. Alles war auf Seiten der Kinzigtäler einkalkuliert worden, auch die Niederlagen von Christoph Walter gegen Hamlet Hovsepian zum 8:12-Halbzeitstand und das 0:2 von Tobias Neumaier gegen Koryun Vahanyan nach der Pause. Neumaier hätte aber einen Verwarnungs-Punkt verdient gehabt, was den Gastgebern nur einen Mannschaftspunkt beschert hätte.
So führte der VfK nach sechs Duellen immer noch 12:10 und hatte nun sogar noch mit Mario Eble, Simon Volk und Paul Vollmer drei Trumpf-Ass-Karten. Knackpunkt der Team-Niederlage war dann das 0:8 von Simon Volk gegen Mansur Issayev. Volk musste nämlich wieder ins Limit bis 71 Kilo, weil Michael Wettlin fehlte. Wenn Wettlin dabei gewesen wäre, hätte man denselben Schachzug wie gegen Appenweier ausspielen können und Volk ins Limit 75 kg Freistil gegen Daoud Issayev gestellt. So aber verlor Mühlenbach beide Begegnungen. Und weil auch die Karte Mario Eble nicht stach, der mit 4:8 gegen Kalid Mazazaev unterlag, kam alles zusammen. Da nutzte es nichts mehr, dass Vollmer mit 3:4 in Rückstand liegend Maykl Aliev schulterte.

05.10.2017 mn/kn

VfK Mühlenbach zu Gast im französischen Schiltigheim / 2. Mannschaft in Vörstetten

Alexander Müller konzetriert beim Kampf

Besser hätte eine Ringerrunde bisher nicht verlaufen können. Damit dies auch so bleibt, sind wir am kommenden Samstag zu Gast bei der französischen Mannschaft aus Schiltigheim. Die Elsäßer sind wie ihre Nachbarn aus Schlettstadt auch neu in der Oberliga Südbaden. Die Mannschaft aus Schiltigheim ist in der aktuellen Tabelle im besseren Mittelfeld und trotz unseres aktuellen 2. Platzes nicht zu unterschätzen. Wir werden wie gewohnt mit einem großen Kampfgeist und einer geschlossenen Mannschaftsleistung motiviert nach Frankreich fahren, um weitere zwei Punkte auf unser Mannschaftskonto fließen zu lassen.

Nach zwei freien Kampftagen ist die zweite Mannschaft am Wochenende zu Gast beim alt bekannten ASV Vörstetten II. Dort will die junge Mannschaft endlich die ersten zwei Mannschaftspunkte dieser Saison erkämpfen.

 

02.10.2017 mn

VfK auch gegen den KSV Appenweier siegreich

20171004  Marcus Schmider zeigt starke Leistung

Es war ein Mannschaftskampf, der nicht mehr von Highlights geprägt sein kann. Schon zu Beginn des Kampfes standen sich unser Jüngster Marcus Schmider und Thomas Walz gegenüber. In einem ausgeglichenen und spannenden Kampf gelang es Marcus Schmider seinen Gegner überraschend zu schultern. Sehr zu Freude des Trainers und Mannschaftsführers. Mit Jubel umströmt wurde Marcus von den Fans und seinen Ringerkameraden gefeiert.  Somit war das Eis der Mannschaft gebrochen. Anschließend folgten jeweils technische Überlegenheitssiege von Patrick Schwendemann und Ferenc Kecskemeti. Dadurch stand es nach den drei Kämpfen 12:0 Punkte. Einen besseren Start hätten sich die Fans nicht ausmalen können. Die Freude wurde dann aber leider getrübt. Christoph Walter, Alexander Müller, Tobias Neumaier und Michael Wettlin mussten die starken technischen Leistungen ihrer Gegner anerkennen. Infolgedessen gelang der Ausgleich für den KSV Appenweier. Mario Eble lies sich dadurch nicht beeindrucken und rang seinen Gegner Thomas Gebhardt mit 10:4 Punkten nieder, was weitere zwei Mannschaftspunkte hieß. Simon Volk rückte für diesen Kampf zwei Gewichtsklassen nach oben und stand in einem entscheidenden Kampf Franco Kovacs gegenüber. Trotz des Gewichtunterschieds und durch den Rückhalt seiner Mannschaft zeigte Simon Volk eine hervorragende Figur und erkämpfte Punkt für Punkt bis zum technischen überlegenen Punktesieg. Vor der letzten Begegnung stand es 18:12, der Sieg war somit in der Tasche und die Freude der Fans unaufhaltsam. Im letzten Kampf standen sich Paul Vollmer und Edgar Rauch - kein unbekannter beim VfK Mühlenbach - gegenüber. In einem ausgeglichenen Kampf zeigte Paul Vollmer eine konzentrierte Leistung und gewann mit 2:0 Mannschaftspunkten (Endergebnis 20:12 Punkte).

Mannschaftsführer Marcus Burger ist besonders Stolz auf seine Männer, allen voran auf den Sieg von Marcus Schmider „Gerade an einem Doppelkampftag vier Mannschaftspunkte zu erzielen, ist eine starke Leistung. Die beiden Siege (gegen den KSK Furtwangen und den KSV Appenweier) haben sich die Ringer wirklich verdient“.

 


Berichte

Der VfK informiert

Arbeitspläne