Mitteilungen

Berichte für das Jahr 2017

29.11.2017 kn

Ringer aus Frankreich zu Gast beim VfK Mühlenbach

20171129 Mit der Leistung von Alexander Müller ist immer zurechnen

Am Freitag gastiert die zweite Mannschaft des elsäßischen Schiltigheim beim VfK Mühlenbach. In der Vorrunde mussten die aktiven Ringer eine 19:16 Niederlage hinnehmen. Im Rückrundenkampf soll dies nicht mehr der Fall sein. Zu dem möchte Trainer Patrick Schwendemann zum Ende der Ringerrunde das Mannschaftsergebnis verbessern. Aktuell ist die Mannschaft aus Schiltigheim mit einem Punktverhältnis von 15:15 Punkten einen Platz hinter dem VfK Mühlenbach. Die zuschauer dürfen sich also auf spannende Kämpfe freuen.

25.11.2017 kn

VfK verliert eindeutig beim KSV Appenweier

20171125 Marcus Schmider wurde von den Fans gefeiert

Eine bittere Niederlage mussten die Ringer um Trainer Patrick Schwendemann und Mannschaftsführer Markus Burger am Freitag, 24.11.2017, gegen einen starken KSV Appenweier hinnehmen.

 

Dabei lief alles am Anfang nach Plan. Nach einwöchiger Pause stand Marcus Schmider wieder für den VfK auf der Matte. In den ersten drei Minuten fand Marcus keinen Weg in das Kampfgeschehen einzugreifen. Durch die motivierenden Sprüche von den Trainern in der Pause, legte Marcus seinen Gegner nach fünf Minuten Kampfzeit auf die Matte. Stefan Becherer konnte gegen Harry Jung leider nicht punkten. Ferenc Kecskemeti zeigte in seiner ungeliebten Stilart eine klasse Figur und besiegte Sören Götz mit 0:1 Mannschaftspunkten. Für einen tollen Kampf an diesem Abend sorgte Alexander Müller. Konzentriert konnte er Punkt für Punkt erringen, so dass nach 04:15 Kampfzeit die Tafel 0:15 Punkte anzeigte und Alexander vier weitere Mannschaftspunkte für uns holte. Simon Volk konnte an diesem Abend für die Mühlenbacher Seite einen 0:1 Punktesieg erringen.

 

Nach der Halbzeitpause begann dann die Aufholjagd des KSV Appenweier. Eduard Semke,  Mehmed Gazi und Thomas Gebhardt zeigten gegen ihre Gegner Christoph Walter, Mario Eble und Louis Kurz keine Schwächen und erzielten zusammen 12:0 Mannschaftspunkte. Auch Tobias Neumaier und Paul Vollmer mussten die Mannschaftspunkte ihren Gegner überlassen.

 

Durch die Niederlage an diesem  Kampftag steht der VfK Mühlenbach nun auf dem 5. Tabellenplatz. An dieser Stelle möchten wir dem KSV Hofstetten nochmals zur Meisterschaft und dem Aufstieg in die Regionalliga gratulieren !

23.11.2017 mn/kn

VfK Mühlenbach zu Gast beim Lieblingsgegner KSV Appenweier

20171123 Hat einen guten Kampf abgeliefert, Ferenc Kecksemeti

Wenn die Fans zurückdenken an dem Heimkampf gegen den KSV Appenweier, freuen sich die Ringerherzen. Durch eine kleine taktische Umstellung der Mannschaft konnten wir die zwei Mannschaftspunkte mit 20:12 Punkten in Mühlenbach behalten. Auch am Freitag Abend, 24.11.2017, wird das der Plan der Trainer und Mannschaftsführer sein.

Nach dem glücklichen Sieg über die KSK Furtwangen wollen die aktiven Ringer wieder gegen den KSV Appenweier gewinnen. Eines wird an diesem Abend sicher sein, an der Motivation der Ringer wird es sicherlich nicht scheitern. Die mitreisenden Fans dürfen sich deshalb auf spannende Kämpfe freuen.

Anpfiff durch Kampfrichter Thomas Knosp ist um 20:30 Uhr in der Ringerhalle in Appenweier.

 

18.11.2017 mn/dn

Auswärtssieg gegen Furtwangen

20171119 Machte seinen Sache sehr gut: Schwendemann Ersatz Andreas Ringwald

Jeder erinnert sich bestimmt gerne an den Ringerkrimi in der Vorrunde gegen den KSK Furtwangen, in dem Paul Vollmer in seinem 500. Kampf den Mannschaftssieg sicherte. Auch der Rückkampf entwickelte sich zu einem echten Krimi.

Dabei fuhr die Mannschaft von Coach Patrick Schwendemann und Mannschaftsführer Markus Burger mit gemischten Gefühlen nach Furtwangen, mussten doch die Ausfälle von Patrick Schwendemann und Marcus Schmider kompensiert werden....

Durch den Ausfall von Marcus Schmider musste der VfK die Zähler in der 57 kg Klasse kampflos abgeben. Im Schwergewicht bis 130 kg vertrat Co-Trainer Andreas Ringwald seinen Trainerkollegen bestens. Ließ er sich am Anfang von seinem Gegner Tobias Baier kurz überraschen, so konnte er sich im Verlauf des Kampfes immer mehr steigern und nach knapp fünf Minuten einen Schultersieg landen. Gegen den Freistilspezialisten Ionut-Georgian Hamzu zeigte Ferenc Kecskemeti einen starken Kampf und überließ dem Bregtal-Ringer nur einen 1:0 Punktsieg. Der taktische Kniff der Heimmannschaft, den im Freistil stärkeren Jan Furtwängler in der Klasse bis 98 kg aufzubieten um Patrick Schwendemann aus dem Weg zu gehen, wurde von Alexander Müller mit einem Schultersieg überzeugend zu nichte gemacht. Es ist immer wieder erstaunlich, mit welcher Routine der erst 22-Jährige Simon Volk seine Kämpfe gestaltet. Ruhig und mit Übersicht ringend hatte auch der starke Marcel Wolber nicht den Hauch einer Chance und Simon fuhr einen ungefährdeten 3:0 Punktsieg zum 11:5 Pausenstand ein.

Direkt nach der Pause konnte die Heimmannschaft mit Sascha Weinauge gegen Mario Eble und Vincent Kirner gegen Michael Wettlin mit zwei 3:0 Punktsieg den Ausgleich herstellen. In Anbetracht der stärke von Heimringer Kevin Reuschling im letzten Kampf, standen Tobias Neumaier und Paul Vollmer vor der Aufgabe mindestens für 5 Punkte Vorsprung zu sorgen. Als erstes ging Tobias Neumaier auf die Matte. Gegen den sperrigen Mike Kromer benötigte Tobias etwas Anlaufzeit, doch spätestens nach zwei Minuten hatte er seinen Gegner im Griff und fuhr weitere drei Punkte auf das VfK-Konto ein. Nun lag es wie im Vorkampf an Paul Vollmer, den Mannschaftssieg zu sichern. Und er sollte die zahlreich mitgereisten VfK-Fans nicht enttäuschen. Nach einem harten Kampf konnte er den erfahrenen Arne Jöhnk mit 14:2 Punkten niederkämpfen und seinen VfK mit 17:11 uneinholbar in Führung bringen. Wie erwartet hatte Simon Franz gegen den starken Kevin Reuschling einen schweren Stand und musste sich entscheidend geschlagen geben, Am Auswärtssieg des VfK Mühlenbach änderte dies aber nichts mehr.

Mit nun 17:11 Punkten steht der VfK Mühlenbach auf dem vierten Tabellenplatz. Bereits am Freitag den 24.11. kommt es in Appenweier zum direkten Duell um Platz 4.

Die zweite Mannschaft hatte an diesem Wochenende kampffrei.

11.11.2017 mn/dn

Negativtrend endgültig gestoppt!

20171112 Tobias Neumaier zeigt seine beste Saisonleistung

Mit dem 21:13 Heimsieg gegen Lutte Sélestat aus dem Elsass hat die Mannschaft von Coach Patrick Schwendemann die Serie von vier sieglosen Kämpfen in Folge gestoppt!

Dabei standen die Vorzeichen äußerst ungünstig. So musste Mannschaftsführer Markus Burger auf den gesperrten Ferenc Kecskemeti verzichten und auch hinter dem Einsatz von Michael Wettlin stand lange ein Fragezeichen.

Doch die VfK - Jungs haben den widrigen Vorzeichen getrotzt und mit einer tollen Leistung die Punkte in Mühlenbach behalten.

Aufgrund der Sperre von Ferenc Kecskemeti gab man die 57 kg Klasse kampflos ab. Im Schwergewicht musste Coach Patrick Schwendemann gegen den starken Abdullah Guller Schwerstarbeit leisten. Erst gegen Ende des Kampfes gelangen ihm die entscheidenden Punkte zum 3:0 Punktsieg. Um dem Star der Gäste, Michael van der Walle aus dem Weg zu gehen, stieg Marcus Schmider in die Klasse bis 61 kg auf. Jedoch tauschten die Elsässer in den unteren beiden Klassen auch Ihre Ringer, weshalb Marcus auf verlorenem Posten stand und eine Schulterniederlage hinnehmen musste.
Einen Schockmoment erlebten die gut 200 Zuschauer beim Kampf von Alexander Müller und Mickael Metzger. Der Gast konterte Alex bei einem Durchdreher und hatte ihn 20 Sekunden in der gefährlichen Lage. Alex konnte sich befreien und schickte seinen Gegner danach mit technischer Überlegenheit vorzeitig zum Duschen. Gegen den gefährlichen Quentin Schweigert zeigte Simon Volk einen sehr starken Kampf. In den ersten drei Minuten ging er durch schöne Aktionen aus dem Stand und dem Boden mit 10:1 in Führung. Kurz nach der Pause stellte er auf 11:1, bevor er nach etwas mehr als viereinhalb Minuten mit einer krachenden Souplesse, welche vom sehr gut leitenden Kampfrichter Peter Giesin zurecht mit einer 5 bewertet wurde, den Kampf per technische Überlegenheit beendete und den VfK Mühlenbach mit dem 11:8 Halbzeitstand erstmals an diesem Abend in Führung brachte.

Gegen den erfahrenen und cleveren Eric Herzog konnte Mario Eble seinen Stil nicht anbringen und musste im ersten Kampf nach der Pause dem Gästeringer einen 2:0 Punktsieg überlassen. Der leicht angeschlagene Michael Wettlin zeigte gegen den schlacksigen und agilen Cihan Seril einen taktisch cleveren Kampf und brachte weitere zwei Mannschaftspunkte ins Ziel. Als danach Tobias Neumaier gegen Mete-Han Ceril auf die Matte ging, lautete die Vorgabe vom Trainer, dass er gewinnen muss, egal wie. Doch Tobias setzte die Vorgabe perfekt um. Von der ersten Sekunde an hatte er den Vorwärtsgang eingelegt und bearbeitete seinen Gegner permanent. Kurz vor Ablauf der Kampfzeit hatte er dann die notwendigen Punkte zur technischen Überlegenheit gesammelt. Somit hatte Paul Vollmer beim Stand von 17:10 für den VfK Mühlenbach den ersten Matchball. Und den löste er auch bravourös ein. Kopfklammer, Nackenhebel und der Gegner fand sich nach zweieinhalb Minuten unter tosendem Applaus der VfK - Fans auf beiden Schultern wieder. Somit war der Heimsieg unter Dach und Fach. Der erstmals in der Oberliga-Mannschaft eingesetzte Zoltan Bagdi zeigte gegen den starken Alexandre Meyer einen sehr guten Kampf und überließ dem Gegner lediglich einen 3:0 Punktsieg zum 21:13 Endstand.

Im Vorkampf musste sich die VfK - Reserve mit 16:12 der RG Waldkirch-Kollnau II geschlagen geben. Die Siege für den VfK Mühlenbach holten Heiko Grießbaum, Yannick Schwab und Simon Schmider.


Berichte

Der VfK informiert

Arbeitspläne